Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

wiebke
17.11.2017 15:57:56 wiebke hat ein neues Thema im Forum gestartet: Erbe vermehren?
maja-sonne
13.11.2017 13:41:26 maja-sonne hat ein Thema kommentiert Kochideen:  Balsamico wertet doch ohnehin JEDES Gericht auf! :D 
maja-sonne
13.11.2017 13:40:57 maja-sonne hat ein Thema kommentiert Wer kennt diese Marke?:  sagt dir also wirklich was? Berlin ist einfach soooooo viel weiter als der Rest von Deutschland. 
maja-sonne
13.11.2017 13:40:10 maja-sonne hat ein Thema kommentiert Mit dem Liebsten shoppen gehen?:  Vielleicht suchst du dir noch mla den richtigen Thread, um hier deine Geschichte zu erzählen? Ich befürchte, genau hier kann man dir nicht richtig helfen, bzw. es ist nicht der richtige Ort dafür. :)
 
pitzname
17.06.2015 10:39:28 pitzname hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Versuch es mal mit Lissilust
12.08.2014 12:48:37 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
dimea
18.12.2013 14:22:00 dimea hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Also ich sehe es so beim Sport möchte ich meine Grenzen austesten und klar Muskelkater ist kein gutes Zeichen. Aber wenn man sich aufwärmt und dehnt ist es alles halb so schlimm
 
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
Buchclub
Für alle Literaturfans
 
 
Kolumne Forum - Mit Freunden teilen
Kolumne  >  Mann-Sein ist ein Geburtsfehler - On Thursdays, we're Teddybear doctors von: Sabine Stenzenberger

Mann-Sein ist ein Geburtsfehler - On Thursdays, we're Teddybear doctors
von: Sabine Stenzenberger

Kommentare: 0  |  Fügen Sie einen Kommentar hinzu
Mann-Sein ist ein Geburtsfehler - On Thursdays, we're Teddybear doctors von: Sabine Stenzenberger

Der Serienmörder Paul Spector treibt sich in den Straßen von Belfast umher. Seine Opfer: junge, erfolgreiche, attraktive, dunkelhaarige Frauen.

Auf der anderen Seite der Ermittlung die leitende Kriminalkommissarin Stella Gibson (Gillian Anderson) – die gleichsam scharfsinnige wie unwiderstehliche Engländerin begibt sie sich auf die Suche nach dem mysteriösen „Würger von Belfast“.   
 
 
 
Jim Burns: Why are women emotionally and spiritually so much stronger than men?
Stella Gibson: Because the basic human form is female. Maleness is... a kind of birth defect.
 
(Season 2, Episode 3 „It’s Always Darkest“/”Beauty Hath Strange Power”)

 


Die britische Krimiserie “The Fall” wird von beiden Seiten erzählt. Doch anders als bei der amerikanischen Fernsehserie „Dexter“, bei dem wir die Geschichte aus der Sicht des Mörders betrachten, fällt es einem hier sehr schwer, Mitgefühl für den Straftäter aufzubringen.

Der Gewaltverbrecher Paul Spector ist nämlich kein sympathischer Antiheld, sondern ganz klar ein Psychopath ersten Grades – ein frauenmordender Sadist, der Gott, die Welt und vor allem sich selbst hasst und dies bei seinen nächtlichen Streifzügen durch die nordirische Hauptstadt an seinen Opfern auslässt.

Im Verlauf der Serie kristallisiert sich mehr und mehr hinaus, wie viel Stella und Paul dennoch, obwohl sie auf verschiedenen Seiten stehen, gemeinsam haben. Ob die Kriminalbeamtin Züge von Psychopathie hat, sei jedoch den Spezialisten überlassen. Doch so viel sei gesagt, einige psychopathische Eigenarten kann man, wenn man die Engländerin näher betrachtet, auch als Laie erkennen. Sie mag zwar entgegen Paul Spector nicht gewalttätig sein, ist jedoch mindestens genauso gut wie dieser, Menschen zu manipulieren. Nur, dass sie dies für ihre Ermittlung nützt.

Besonders interessant an “The Fall” ist die Art, mit der wir den Hauptpersonen folgen können. Man ist ganz klar auf der Seite der Ermittlerin, muss sich jedoch so einige Male eingestehen, Anflüge von Mitgefühl für den Mörder zu empfinden. Nicht, weil man sich so sehr in ihn hineinversetzen kann, sondern, da man doch noch insgeheim hofft, dass dieser von seinen nächtlichen Mordstreifzügen ablässt.

Immerhin ist Spector Ehemann und Familienvater einer vierköpfigen Familie – und scheinbar (für die Außenwelt) glücklich verheiratet. Die Ehefrau Sally Ann (Bronagh Waugh) und deren zwei kleine Kinder haben von der ganzen Sache natürlich nicht die geringste Ahnung. Von Beruf ist Paul Spector Psychotherapeut, gutaussehend, charmant, vom Verhalten her unauffällig, ruhig und kontrolliert. Und der letzte, von dem man annähme, er würde in seiner Freizeit Frauen erwürgen.

In der Psychologie – und dieser Begriff wird auch in der Serie selbst erwähnt – nennt man dieses Verhalten „doubling“ (der deutsche Ausdruck ist mir nicht bekannt). Ein Mensch kann völlig voneinander getrennte Leben führen – im Fall Spectors einerseits ein liebender Ehemann und Vater sein und andererseits ein frauenhassender Mörder. (Anm. „doubling = the division of the self into two functioning wholes, so that a part-self acts as an entire self”

Paul Spector selbst, als er von DSI Stella Gibson gefragt wird, warum er Frauen so sehr hasst, antwortet darauf, dass dem nicht so ist – “I don’t hate women. I hate everybody. Including myself.”. In wie weit das stimmt, oder das nur eine Art von Selbstlüge ist, sei dahingestellt. Klar ist, dass Spector in seiner Kindheit viel Negatives zugestoßen ist und dies eine Weltanschauung sehr geprägt haben muss – Spector fühlt sich von seiner Mutter verlassen. Ob dies nun zu einer Misogynie („Frauenhass“) führte oder er tatsächlich jeden hasst und Frauen nur die leichteren Opfer sind, ist eine weitere Frage, die sich wohl nicht so leicht beantwortet lassen wird.  

The Fall“ ist jedenfalls eine Klasse für sich und so faszinierend und komplex, dass man die Serie eher als psychologischen Thriller als Kriminalgeschichte bezeichnen muss.

Der charmante Paul Spector hat nämlich ebensoviele "Anhänger" wie die anziehende Stella Gibson. Ein weiteres Zeichen für Stellas psychopathische Tendenzen. Im Falle Spectors ist es die 15-jährige Katie Benedetto, die für die Familie babysittet. Sie ist geradezu besessen von Spector und dass dieser ein Seriemörder ist, scheint die Teenagerin dabei nicht zu stören. Als diese schon ahnt, dass im Hause Spector etwas faul ist und der Familienvater einige dunkle Geheimnisse vor seiner Ehefrau Sally Ann hat, mindert dies ihre Faszination/Besessenheit überhaupt nicht. Auch Stella Gibson zieht jeden um sich an wie das Licht die Motten.

Die zweite Staffel der unkonventionellen Krimiserie hatte im Dezember letzten Jahres (2014) ihr Finale. Durch diverse Terminkollisionen der Darsteller, allen voran Jamie Dornan, der als Christian Grey für die „Fifty Shades of Grey“-Filme derzeit vor der Kamera steht, wird die lang ersehnte dritte Staffel von „The Fall“ Ende 2015 zu drehen begonnen. Starttermin derselben ist im Laufe des nächsten Jahres, also 2016. Die Dreharbeiten werden wohl um den nordirischen Darsteller organisiert, damit der Weihnachten 2015 mit seiner Familie in Belfast verbringen kann.
 

 

 
THE FALL

Creator:
Allan Cubitt


Darsteller:
Gillian Andersin… Stella Gibson
Jamie Dornan… Paul Spector
John Lynch… Jim Burns
Bronagh Waugh... Sally Ann Spector
Niamh McGrady... Danielle Ferrington
Aisling Franciosi... Katie Benedetto
Emmett J Scanlan... Glen Martin
Archie Panjabi... Reed Smith
Karen Hasson... Annie Brawley


(ss)

_________________________________________

Zum Titelbild: '67 Chevy Impala (Automarke 'Chevrolet'), Dean Winchesters Auto und ein Markenzeichen der Serie Supernatural.

Bild im Text: TheFallTV/Twitter

 

Alle Artikel aus der Kolumne

 



Kommentare