Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

susii
15.12.2017 14:54:50 susii hat ein neues Thema im Forum gestartet: Welche Pasta liebt die Frau?
susii
15.12.2017 12:04:57 susii hat ein Thema kommentiert Wer kennt diese Marke?: ja, flippig ist das richtige Stichwort.   Ich mag es eher klassisch, glaube ich.
susii
15.12.2017 12:03:54 susii hat ein Thema kommentiert Fastenzeit: oja, das stelle ich mir hart vor!
susii
15.12.2017 12:01:59 susii hat ein Thema kommentiert hab ich mir damit geschadet?: Das Zentrum der Gesundheit rät zu natürlichen Gleitgelen. Allerdings ist vaginale Trockenheit nichts Unübliches: Es kann zyklusbedingt zu Trockenheit kommen, aber auch wegen der Wechseljahre (was ich bei dir nicht vermute). Aber auch bei der Einnahme von Antibiotika oder der Antibabypille kann es zu Scheidentrockenheit kommen. Nun gut. Ich denke, dass dein Kokosöl nicht mehr gut war. Oder verunreinigt war. Zum Eincremen oder Rasieren nutze ich das auch gern, aber wenn du es nicht ausschließlich zur Kosmetik nutzt, sondern auch zum Kochen oder so, würde ich es nicht mehr auf deine Schleimhäute schmieren. Gleitmittel kostet doch nicht so vieL: https://www.apassione.com/shop/body-care/?p=1 Am liebsten habe ich die auf Wasserbasis und mit Aloe Vera drin. Die vertrage ich einfach besonders gut. Lass die Finger von allen parfümierten Gleitmitteln, wenn du es dir in die Vagina schmierst. Vielleicht war es auch kein reines Kokosöl? Kann das sein? Wir könnten jetzt noch mal über Sinn und Unsinn von Gleitmitteln aus feministischer Perspektive sprechen... ich finde das nicht unproblematisch im Sinne von 24/7 Verfügbarkeit von Frauen. Aber das ist auch nicht die richtige Stelle dafür. Nach ein paar Wein kann ich auch nicht so richtig. :)
 
pitzname
17.06.2015 10:39:28 pitzname hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Versuch es mal mit Lissilust
12.08.2014 12:48:37 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
dimea
18.12.2013 14:22:00 dimea hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Also ich sehe es so beim Sport möchte ich meine Grenzen austesten und klar Muskelkater ist kein gutes Zeichen. Aber wenn man sich aufwärmt und dehnt ist es alles halb so schlimm
 
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
Buchclub
Für alle Literaturfans
 
 
Kolumne Forum - Mit Freunden teilen
Kolumne  >  Yoga - Mein Körper, mein Geist (Teil 2) - In jedem steckt ein Talent. Entdecke dich selbst. von:

Yoga - Mein Körper, mein Geist (Teil 2) - In jedem steckt ein Talent. Entdecke dich selbst.
von:

Kommentare: 0  |  Fügen Sie einen Kommentar hinzu
Yoga - Mein Körper, mein Geist (Teil 2) - In jedem steckt ein Talent. Entdecke dich selbst. von:

Das Leben ist ein Marathon, ohne Geschwindigkeitsbegrenzungen. Wie lange, wohin und wie schnell oder langsam man läuft, entscheidet jeder für sich selbst. Manche laufen um etwas zu erreichen, andere um fit zu bleiben und was Neues zu erleben, anderen laufen, weil sie nicht von anderen zurückgelassen werden wollen… Wichtig ist, dass man sich nicht überlastet fühlt und beim Laufen Spaß hat. Egal wo man ist und was man macht, sollte es immer eine Zeit sein, die man für sich selbst nutzt und in der man sich richtig entspannen kann.



Während des 3-tägigen Yogaseminars könnte ich mich wirklich nach langer Zeit wieder mal entspannen; und zwar so, dass mir dann nichts wehtat. Nach jeder Übung gabe es eine Relaxing-Pause, während der man sich gedankenlos hinlegen, von Sorgen befreien und alles los lassen konnte.

Bei Yoga geht es nicht nur um die physische Übungen, sondern man achtet auch auf seine Atemzüge, konzentriert sich auf die innere Ruhe, schenkt jeder Körperbewegung volle Aufmerksamkeit. 



Am ersten Tag konnte ich neue Energie von der frischen Luft und der Schönheit der Natur auf einer Höhe von 3.200 Metern schöpfen - Auf einer neun Meter langen Plattform, die eine wunderschöne Aussicht auf die Landschaft darunter ermöglicht. Am nächsten Tag fuhren wir mit der Gruppe zum nächsttieferen Punkt - auf einer Höhe von 2.000 Metern. Die zweite Yoga-Einheit verlief mit ruhiger Musik, wobei man sich ganz entspannen und im Rhythmus der Töne bewegen konnte. Es ist etwas ganz anderes, wenn man sich von allen Gedanken befreit und angenehme Klänge hört. Manchen ist es lieber, in Ruhe und Stille zu meditieren, anderen gefällt es besser mit Musik.
Am letzen Tag gingen wir zu den Wasserfällen, bei denen wir uns erst unten in der Umgebung aufwärmten und mit musikalischer Begleitung meditierten.



Was mich wunderte, war folgendes: Wenn man müde ist, spürt man trotzdem eine Energie in sich und der Körper bleibt nicht wie nach schweren Übungen gespannt, sondern ganz erleichtert und locker. Man ist irrsinnig gut drauf. Bei den Übungen lernt man seinen Körper besser kennen und mit der Zeit kann man dann erkennen, welche Bewegungen genau dem Körper am besten tun.
Bei der Meditation erholt sich unser Kopf von alltäglichen Gedanken und man kann seiner Fantasie freien Lauf lassen, man kann sich die verschiedensten Situationen vorstellen, die einfach Freude bringen und dabei helfen, andere Gedanken "abzuschmettern".



Wenn Sie Yoga einmal ausprobieren wollen, können Sie selbst entscheiden, was genau Sie machen und bei wem Sie die Kurse besuchen. Es gibt alle möglichen Kurse, Seminare, Privatunterricht, DVDs und sogar Internetseiten, die man sich anschauen und testen kann. Es macht auch nichts, wenn Sie keine Erfahrung haben oder nicht sportlich sind, alleine Ihre Bereitschaft und Ihr Interesse ist von Bedeutung. Und falls Sie sich entscheiden, Yoga im Freien oder in der Höhe zu machen, würde ich Ihnen unbedingt anraten, das von die-frau getestete Yoga-Seminar im Stubaital zu besuchen!

Mehrere Informationen sowie Programm finden Sie unter: www.stubai.at

Liebe Grüße, Svetlana
 



Kommentare