Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

beaa
06.07.2020 11:34:04 beaa hat ein Thema kommentiert Baby will nicht alleine schlafen: Ja das kenne ich von meiner Milly auch sehr gut, sie schläft immer sehr unruhig. Doch wir haben nun ein neues roemer-kidfix  Maxi Cosi und darien schläfft sie seit neusten sehr ruhig.Manchmal singe ich ihr mein Lieblingslied vor.Das hilft auch.
elenie
05.07.2020 11:55:49 elenie hat ein Thema kommentiert Eure Urlaubziele: Südtirol ist auf jeden Fall eine Reise wert. Für uns sogar mehrmals im Jahr. Wir müssen dabei schon keine Hotelkataloge wälzen oder im Internet nachschauen, um ein Hotel zu finden. Mit dem 4 Sterne Hotel Chalet Grumer oberhalb von Bozen haben wir das für uns beste in Südtirol bereits gefunden
stellaris28
30.06.2020 17:08:29 stellaris28 hat ein Thema kommentiert Ich liebe Reisen!: Geht mir ähnlich. Obwohl ich versuche ein wenig Abwechslung reinzubringen. Mal fliege ich auf eine Insel, mal weit weg, sowas wie Road Trip in den USA aber auch mal ganz einfach in eine Unterkunft in Davos oder so und die Berge erkunden. So wird es nie langweilig. Und auch zu Hause kann Urlaub schön sein. Viele kennen die tollen Sehenswürdigkeiten der eigenen Heimat gar nicht. 
flokatiger
30.06.2020 16:18:40 flokatiger hat ein Thema kommentiert Erbe vermehren?: Eigentlich ganz interessant. Man sollte aber vor allem bei Fonds die Kosten beachten. ETFs bieten oft ähnliche Möglichkeiten, bilden einen ganzen Index (DAX oder Dow Jones ab) und kosten nur ein Bruchteil. Das ist beim Vermehren von Geld nicht ausser Acht zu lassen. Ausserdem eignen sich ETFs wie ein MSCI World (bildet die Entwicklung der entwickelten Welt ab) auch für Personen, die keine Finanzausbildung genossen haben. Trotzdem teile ich deine Meinung, dass man ein Erbe auf jeden Fall vermehren und nicht verprassen sollte. Dann haben auch die eigenen Kinder noch was davon. 
 
pitzname
17.06.2015 10:39:28 pitzname hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Versuch es mal mit Lissilust
12.08.2014 12:48:37 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
dimea
18.12.2013 14:22:00 dimea hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Also ich sehe es so beim Sport möchte ich meine Grenzen austesten und klar Muskelkater ist kein gutes Zeichen. Aber wenn man sich aufwärmt und dehnt ist es alles halb so schlimm
 
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Buchclub
Für alle Literaturfans
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
 
 
Kolumne Forum - Mit Freunden teilen
Kolumne  >  Bilanz am Monatsende: Das Urteil der Waage - Der harte Weg zur Traumfigur von: Crista-Alexandra Mateias

Bilanz am Monatsende: Das Urteil der Waage - Der harte Weg zur Traumfigur
von: Crista-Alexandra Mateias

Kommentare: 0  |  Fügen Sie einen Kommentar hinzu
Bilanz am Monatsende: Das Urteil der Waage - Der harte Weg zur Traumfigur von: Crista-Alexandra Mateias

Die Abrechnung

Pünktlich zum Monatsende liefere ich ein Resümee von dem, was sich bisher in Sachen Ernährung und Bewegung getan hat.

Essenstechnisch verlief es durchschnittlich gut. Es gab Tage, an denen geschlemmt wurde (bis zu 1700kcal, hauptsächlich durch Süßigkeiten) und Tage, an denen ein gesunder Ausgleich verbucht worden konnte.

Gemüse, Obst, sowie Milchprodukte fehlten fast nie.

 

Hier zwei gegenteilige Beispiele:

 

"Schlemmtag": 1600kcal

Frühstück: 2 Stück Kuchen, 200g Naturjoghurt 0,1% Fett, ein Apfel

Mittag: 2 Stück Mehrkornbrot mit Liptaueraufstrich, 2 Müsliriegel, 2 Joghurts

Abend: 50g Schokolade

 

Selten aber doch kommt es vor, dass Gemüse fehlt. Was jedoch, wenn möglich, nicht sein sollte. Der Kalorien-Gehalt wurde durch die Kuchenstücke und die Schokolade (unnötig) enorm gesteigert, da diese viel Fett enthalten. (zur Erinnerung 1g Fett = 9kcal)

 

Ausgewogener Tag: 1300kcal

Frühstück: ein Joghurt, ein gekochtes Ei, ein Apfel

Mittag: 3 Stück Vollkornbrot mit etwas Aufstrich, Paprika und zwei Müsliriegel

Abend: Gemüsepfanne mit Brokkoli und Karfiol, Mozzarella, ein Joghurt

 

Durchschnittsgewicht im März

Die Waage zeigt glatte 55kg an. Über den Monat verteilt lag das Gewicht immer zwischen 54,5 und 55,5. Solche Schwankungen sind absolut normal, da der Körper keine Maschine ist die immer gleich funktioniert. Je näher man sich ans Wunschgewicht herantastet, desto langsamer geht alles vonstatten. Somit ist es keine Überraschung, dass meist nur noch in 0,5kg-Schritten vorangekommen wird. Dies ist jedoch völlig ok und - in meinen Augen - auch gesünder. Lieber langsamer und langfristig, als schnell und kurzfristig. Außerdem werden in der Zeit, in der beispielsweise Krafttraining praktiziert wird, Muskeln aufgebaut die - dadurch, dass sie mehr wiegen - das Gewicht zum Stagnieren bringen.

 

2060 Minuten Bewegung im Monat

810 min. Walken: Spazieren in einem schnelleren Tempo ist an lauwarmen Frühlingsabenden eine entspannende Tätigkeit die ohne großen Aufwand durchzuführen ist und einige Kalorien wettmacht.

560 min. Aerobic: Hier hält mich Tracy Anderson richtig auf Trab. Durch Arm-Bauch-Bein-Po-Übungen werden alle Körperregionen trainiert. Nicht so kraftvoll wie im Fitnesscenter, dennoch effektiv und mit sichtbaren Ergebnissen. Durch 2100 Crunches wurde mein Bauch viel beansprucht.

480 min. Crosstrainer: An Ausdauertraining darf es natürlich ebenfalls nicht fehlen. Mit jedem weiteren Tag, an dem der Crosstrainer frequentiert wird, steigert sich das Durchhaltevermögen und "aus der Puste kommen" rückt in weitere Ferne.

150 min. Tanzen: Eine Alternative, um überschüssige Energie loszuwerden und mit Spaß Kalorien zu verbrennen.

60 min. Schwimmen: Wenn das Wetter weder kühl, noch warm ist, ist ein Besuch im Hallenbad sicherlich empfehlenswert.

 

 



Kommentare