Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

juliaschaefer
13:11 juliaschaefer hat ein Thema kommentiert Haut im Winter:  Das Problem kenne ich nur zu gut! Ich verbringe meinen Winterurlaub gerade in Südtirol und habe auch hier wieder mit sehr trockener Haut zu kämpfen. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich gestern gesehen habe, dass unser Hotel Meran und Umgebung eine spezielle Gesichtsbehandlung mit Olivenextrakt für mehr Feuchtigkeit anbietet. Die werde ich gleich direkt mal buchen. 
juliaschaefer
09:55 juliaschaefer hat ein Thema kommentiert Mit Kindern arbeiten: Es war immer mein Traum in der Kinder- und Judendhilfe zu arbeiten. Zunächst wollte ich allerdings Soziale Arbeit studiere. Da ich aber nicht aus Deutschland komme, ist ein Studium in Deutschland nicht ohne Weiteres möglich ist. Nun bin ich seit einiger Zeit auf einem Studienkolleg, wo ich eine Hochschulzugangsberechtigung erwerben kann. Danach kann ich meinem Traum endlich weiter nachgehen.
juliaschaefer
17.02.2020 20:52:36 juliaschaefer hat ein Thema kommentiert Schnelles Wissen aneignen?:  Eine gute Allgemeinbilundg kommt durch Lesen, Nachrichten schauen, Gespräche und vieles mehr. Ich besuche auch gerne mal ein paar Weiterbildungen, Vorlesungen oder nehme an Seminaren teil. Momentan möchte ich französisch lernen und erweitere meine Schulkenntnisse an einer Sprachschule. Ich bin schon so weit, dass ich zumindest wieder einen kleinen Smalltalk auf Französisch halten könnte. 
natasha
17.02.2020 14:09:53 natasha hat ein Thema kommentiert Teppichreinigung: Bei uns im Hotelgewerbe sagt man allgemein, das Teppiche  allgemein einer besonderen Pflege bedürfen und eine wöchentliche Reinigung mit dem Staubsauger gilt als Pflicht. Es wird dennoch empfohlen, alle zwei Monate eine professionelle Reinigung durchzuführen. Wenn ich jetzt zuhause jemand hätte, der eine Hausstauballergie hätte, dann würde ich  auf jeden Fall auch so häufig die Teppich reinigigen lassen. und zwar auf eine professionelle Art und Weise 1111MicrosoftInternetExplorer402DocumentNotSpecified7.8 ?Normal0
 
pitzname
17.06.2015 10:39:28 pitzname hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Versuch es mal mit Lissilust
12.08.2014 12:48:37 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
dimea
18.12.2013 14:22:00 dimea hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Also ich sehe es so beim Sport möchte ich meine Grenzen austesten und klar Muskelkater ist kein gutes Zeichen. Aber wenn man sich aufwärmt und dehnt ist es alles halb so schlimm
 
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Buchclub
Für alle Literaturfans
 
 
16.11.2010  |  Kommentare: 0

Facebook killt Jobs

Facebook killt Jobs
Spätestens seit es Facebook gibt, ist die Privatsphäre gestorben. Unter Freunden mag das ja nicht weiter tragisch sein, aber weiß man wirklich noch, wen man unter den 600 „Freunden“ noch so hinzugefügt hat?

Einer Amerikanerin wurden böse Kommentare über den Boss auf Facebook zum Verhängnis: Sie wurde gefeuert. Dumm gelaufen, könnte man meinen, schließlich sollte sie doch wissen, wen sie in ihrer Freundesliste aufgenommen hat. Ja, sollte sie – doch so naiv das auch klingen mag – viele Nutzer von Facebook und anderen Social Networks machen sich keine Gedanken über ihre Privatsphäre und die Gefahren, die einen zu nachlässigen Umgang damit mit sich bringen.

Sollte man seine berufliche Zukunft wirklich gefährden, nur um dazuzugehören? Sind sinnlose Kommentare und Fotos von Besäufnissen es wirklich wert, mit anderen geteilt zu werden? Wohl kaum.

Einer Microsoft-Untersuchung aus dem Jahr 2009 zufolge geben in den USA bereits 70% der Personalverantwortlichen an, Bewerber aufgrund von negativen Online-Eindrücken abzulehnen.

Um wirklich sicher zu gehen, dass Sie im Internet keine Spuren hinterlassen, die Ihnen zum Verhängnis werden könnten, sollten Sie heute noch aktiv werden und Ihr Online-Ich (falls es eines gibt) managen. Microsoft gibt Tipps dafür:

  • Suchen Sie nach Ihrem Namen, um zu sehen, was in den Suchmaschinen wie Google & Co. herauskommt
  • Private Einstellungen: Bei Facebook können Sie Ihre Privatsphäre-Einstellungen so ändern, dass bestimmte Leute nicht alles, was Sie auf Facebook stellen, sehen können.
  • Persönliche Informationen sollten Sie keineswegs im Internet verbreiten und wenn nötig, sich Alibi-E-Mail-Adressen zulegen.
  • Vermischen Sie Privat- und Berufsleben nicht online. Sie können Facebook für den Kontakt mit Freunden und Xing zum Beispiel für geschäftliche Kontakte nutzen.
  • Suchen Sie Fotos, die Sie online stellen, sorgfältig aus und denken Sie daran: Fotos, die Sie einmal online gestellt haben, bleiben für immer online! Auf Facebook wird nichts gelöscht: Auch wenn Sie ein Foto löschen, bleibt es auf einem Server gespeichert.
  • Achten Sie auf Ihre Sprache, denn jeder könnte lesen, was Sie schreiben.
  • Werden Sie aktiv: Wenn Sie im Internet auf etwas stoßen, das persönliche oder diffamierende Informationen über Sie preisgibt, sollten Sie den Betreiber der Seite oder den Administrator auffordern, dies zu löschen.
(mf)


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.de

Der Mann des Tages

Stefan

 

Rezept der Woche

Marzipan Germzopf

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...