Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

thangkwa
20.09.2019 11:44:48 thangkwa hat ein Thema kommentiert Haut im Winter:  Hallo, ich kann nur zusimmen! Ich nutze auch überwiegend Hyaluron! Einer der Hauptvorteile von Hyaluronsäure für die Haut ist die Fähigkeit, die Dermisschicht der Haut zu verjüngen. Wenn diese Substanz auf das Gesicht aufgetragen wird, hat sie die Fähigkeit, die Falte zu füllen und zu verkleiden, sorgt für eine gleichmäßigere Haut und wirkt vorzeitiger Hautalterung entgegen. Ein weiterer Vorteil der Hyaluronsäure ist ihre Fähigkeit, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, was eine gesunde, strahlende, samtige und floride Haut ermöglicht Teint. Darüber hinaus stimuliert Hyaluronsäure die Hautelastizität, was zu Schlaffheit und einem straffen Teint führt. Hyaluronsäure hat die Fähigkeit, das Auftreten von feinen Linien um die Augen (Krähenfüße) und den Mund herum zu verringern. LG
ontiongg
18.09.2019 09:25:53 ontiongg hat ein neues Thema im Forum gestartet: Luxus, was ist das für euch ?
margit
16.09.2019 10:47:15 margit hat ein Thema kommentiert Haut im Winter:  Ich kenne das Problem im Winter. Entweder die Haut ist trocken ider man nutzt eine reichhaltige Creme und bekommt Pickel. Wirklch nervig. Ich nehme dagegen Kollagen von www.vitaminexpress.org/de/kollagen ein. Das schützt die Haut vor Kälte und Feuchtigkeitsverlust ohne dass ich irgendeine Creme auftragen muss. :) 
arina
12.09.2019 12:06:00 arina hat ein neues Thema im Forum gestartet: Benötige Pflanzkübel für draußen+frostsicher
 
pitzname
17.06.2015 10:39:28 pitzname hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Versuch es mal mit Lissilust
12.08.2014 12:48:37 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
dimea
18.12.2013 14:22:00 dimea hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Also ich sehe es so beim Sport möchte ich meine Grenzen austesten und klar Muskelkater ist kein gutes Zeichen. Aber wenn man sich aufwärmt und dehnt ist es alles halb so schlimm
 
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Buchclub
Für alle Literaturfans
 
 
24.10.2011  |  Kommentare: 0

Ein Mann, der die Frauen angezogen hat

Ein Mann, der die Frauen angezogen hat
Eine Revolution in der Mode, auf der Suche nach Freiheit und Abhängigkeit der Frau.

Diverstiy spricht dafür, dass jeder Mensch seine besonderen Eigenschaften, besonderen Fähigkeiten hat, die ihm dabei helfen, in einem bestimmten Bereich erfolgreich zu sein. Der Weg des Werdegangs ist nicht so leicht, wie man ihn sich so manches mal vorstellt.
Er könnte ein Diplomat sein, geleitet von seinem Studium. Oder für immer der Chef seiner kleinen Bildergalerie bleiben. Immerhin standen ihm alle Wege frei. Jedoch hat er sich dafür entschieden, einen Durchbruch in der Modewelt zu schaffen und etablierte seinen Namen als einer der führenden Modedesigner, der fashionable Hauptstadt der Haute Couture – Paris. Es war Christian Dior, der im Jahr 1947 das Land unter den Revolutionsunruhen prägte und der, in einer Zeit in der Mensch und Land nach einer Veränderung in allen Bereichen des Lebens verlangten, als junger Designer-Anfänger Freiheit in der Mode schenkte.


Währenddessen die Damen im Vorstellungsraum, aus der oberen Schicht schüchtern ihre kurzen engen Röcke nach unten zogen, rauschten die Models mit ihren langen breiten Röcken, präsentierten ihre schmalen Taillen und betonten Brüste. Somit wird Christian Dior als ein Erfinder des neuen Stils, ein Modekreator einer neuen Brandlinie gesehen.  Er selbst stimmt dem jedoch nicht vollkommen zu. Er hat keinen neuen Trend entdeckt, sondern nur in den Menschen die veralteten, vergessenen und verschrotteten Werte wiederbelebt.


Umfangreich und lebensnahe ist seine Mode. Auch ein Roastbeef, wollte er einmal zu einem Modeprodukt machen, was jedoch glücklicherweise gescheitert ist, da die Einkaufraten zu niedrig waren.          


Er war ein Kämpfer, ein Streber nach einer Umwandlung, in dem menschlichen Denken und den gesellschaftlichen Einstellungen. Seine Methoden war – ein Umdenken hervorzurufen, indem er provozierte, um die Gesellschaft zu erschüttern. So eine Provokation war zu der damaligen Zeit die folgende Aktion: vier oder fünf seiner Models in den Kleidern seiner letzten Kollektion, liefen durch die Straßen von Paris, indem sie diese zum Laufsteg machten. Nicht nur diese Tatsache, sondern unter anderem das Faktum; diese Frauen rauchten provokativ und gesellschaftwidrig jeweils eine Zigarette. Für die damalige Zeit ein unvorstellbares, grausliches Bild, denn es war nicht angesehen, dass eine Frau raucht.


Fließende Stoffe, Pastellfarben, Tweed und Karo, die damals eher als strickt männlich betrachtet wurden - alles, was die Weiblichkeit und Sinnlichkeit betont, jedoch in den 50er Jahren komplett Zeit- und Weltfremd war, fließt in seine Kollektionen ein.


Dem molligen 52-Jährigen mit schütterem Haar wurde Yves Saint Laurent zum Nachfolger, deren Name im Laufe der Jahre zu einer eigenen nicht weniger gefragten und bekannten Marke wurde.  Der Franzose Marc Bohan und der Italiener Gianfranco Ferré, waren in den Jahren 1961 bis 1996 eher eine flüchtige Geschichte für das Haus Dior. Bis im Jahre 1996 Juan Carlos Antonio Galliano zum Kreativdirektor wurde. Als Sohn eines Installateurs, war er anfänglich eine wahre Kasperl-Figur, die mit ihrem Sinn für Witz und Humor das große Team bei Laune hielt. An seiner Kreativität wurde dabei stark gezweifelt.  


"Ich stand am Lift, hunderte von Leuten strömten an mir vorbei. Das ist Dior, dachte ich, das ist Big Business." Schnell legte er seine Unsicherheit beiseite und bereitete sich auf seine neue Herausforderung vor: "Es war, als würde man mir den Schlüssel zum Himmel geben. Oder zu einem magischen Königreich, mit Zugang zu Archiven und Ateliers."(stern.de)


Der Direktor des Haus-Dior, Louis Vuitton Moet Hennessy (LVMH), wollte nicht zu kleinlich sein und prompte mit großen öffentlichen Veranstaltungen, wie das Feiern des 60sten Geburtstages in Versailles.


Viele Experten sprechen vom ursprünglichen jungfräulichen Stil von Dior. Der Wächter seines Hauses hat sich unter der Herrschaft diverser Designer verflüchtigt, obwohl jeder anstrebte, der Marke treu zu bleiben. Gut oder auch nicht, man kann eben ein Leben nicht zwei Mal leben und keiner kann sich in jemand anderem weiterentwickeln und verwirklichen. Immerhin verspricht John Galliano „der Wächter seiner (Dior's) Träumen“ zu sein, nachdem er  „erst mehrere Schichten von Bohan und Ferré abtragen„ musste (stern.de) „Kleider müssen eine Seele haben: Ich bin hier wegen meiner Modernität und meinem Schwung. Und auch, weil ich die Tradition respektiere. Ich muss sie verstehen, um voranzukommen. Ich muss dem Haus Dior seine romantische, weibliche und moderne Hülle lassen. Mein Herz ist dem von Christian Dior sehr nah»(gofeminin.de)  


 Nach 64 Jahren ist der Name Dior immer noch in aller Munde. Vieles ist anders geworden. Das Haus Dior stellte mal die Schuhkollektion von La Redoute, derzeit punktet das Haus mit der Quantität ihrer Vielfältigkeit: Accessoires, Parfümes, bunte Kollektions-Ableger, Kosmetika – alles unter dem Brand Dior. Für Qualität und die Marke steht man immer noch gerade. Der Name des Modehauses Dior ist sein Gesicht. Immerhin lebt seine „Revolution“ weiter, nachdem sie sich von den 4 „Mutter“-Konzernen, in 215 Läden, in aller  Welt verbreitete.


vs
 



 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen