Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

gerdi55
18.11.2019 08:10:16 gerdi55 hat ein Thema kommentiert Permanent-Make Up: Hallo ihr Lieben, ich habe selbst permanent Make up (dunkelblaue Lidschatten) und bin damit sehr zufrieden. Bei mir kam der Wunsch auf, als ich meinen neuen Job angenommen hatte und ich mich auf einmal jeden Tag perfekt schmicken musste. Nach kurzer Zeit hat mir die morgenliche Schminkroutine einfach zu lange gedauert. Draufhin habe ich mich mal umgehört, welche Möglichkeiten es gibt und wie viel ich investieren müsste. Ich habe mich dann relativ schnell für eine Tättowierung entschieden, da hier das Preis-Leistungs-Verhältnis am besten war. Die Tättowierung war zwar nicht ganz schmerzfrei und mit fast 300€ auch nicht ganz billig, dafür muss ich nur alle eineinhalb Jahre zur Nachfärbung kommen und ich kann mir morgens jede Menge Zeit sparen. Wenn du aus dem Raum Wiesbaden kann ich dir das Kosmetikstudio Wiesbaden empfehlen, dort war ich auch, ich verlinke dir mal deren Webseite unten. Auch wenn die Antwort etwas spät kommt hoffe ich dir bzw. anderen die Entscheidung etwas leichter gemacht  zu haben.   Liebe Grüße   Link: https://kosmetikstudio-wiesbaden.de/blog/     
hanne
15.11.2019 10:26:50 hanne hat ein Thema kommentiert Ich liebe Reisen!:  <a href="https://www.24h-seniorservice.de/verhinderungspflege/" target="_blank" rel="no follow">Verhinderungspflege</a>
hanne
15.11.2019 10:19:38 hanne hat ein Thema kommentiert Ich liebe Reisen!: Mein Partner und ich konnten eine Zeit lang auch nicht weit reisen, obwohl wir es auch einfach nur lieben! Wir haben uns zu Hause um seine Mutter gekümmert, weil sie rund um die Uhr Pflege brauchte. Klar, man macht das ja gerne, ist ja Familie. Aber ab und zu braucht man eine Auszeit. Durch Bekannte haben wir dann von der www.24h-seniorservice.de/verhinderungspflege/  erfahren, die sich an alle Pflegenden richtet, die mal eine Auszeit brauchen oder anderweitig verhindert sind. Super Angebot!
hanne
15.11.2019 10:04:10 hanne hat ein Thema kommentiert Ich liebe Reisen!:  Reisen ist wirklich super toll! Ich hab das Freiheitsgefühl total vermisst. Lange Zeit konnten mein Partner und ich nicht weit reisen, da wir uns um seine Mutter gekümmert haben. Sie wohnt auch bei uns zu Hause. Dann haben wir durch Bekannte aber von der [url=https://www.24h-seniorservice.de/verhinderungspflege/]Verhinderungspflege[/url] erfahren. Das ist für jeden, der mal eine Auszeit braucht oder anderweitig verhindert ist. Wirklich super
 
pitzname
17.06.2015 10:39:28 pitzname hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Versuch es mal mit Lissilust
12.08.2014 12:48:37 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
dimea
18.12.2013 14:22:00 dimea hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Also ich sehe es so beim Sport möchte ich meine Grenzen austesten und klar Muskelkater ist kein gutes Zeichen. Aber wenn man sich aufwärmt und dehnt ist es alles halb so schlimm
 
Buchclub
Für alle Literaturfans
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
 
 
15.10.2019  |  Kommentare: 0

Was ist schädlicher: Selbstbelügen oder atomare Strahlung?

Was ist schädlicher: Selbstbelügen oder atomare Strahlung?
Das Theaterstück „The Children“ von Lucy Kirkwood im Vienna´s English Theatre.

Das Theaterstück von Lucy Kirkwood „The Children“ erinnert an den Film „Gone with the Wind“ (Deutsch: „Vom Winde verweht“). Rose (einfühlsam und authentisch von Amanda Osborne gespielt) hat sich, als sie noch jung war, ein Leben mit Robin (Mark Elstob) ausgemalt.

Hazel (Anna Kirke), welche ebenfalls eine Parallelbeziehung zu Robin führte, ist allerdings schwanger geworden und hat ein Mädchen zur Welt gebracht, weswegen Robin sie heiratete. Rose führte weiterhin eine aus ihrer Sicht geheime Beziehung zu Robin, was Hazel allerdings bekannt war, und hasste insgeheim Hazel, welche einmal ihre beste Freundin war, und ihre Tochter und träumte insgeheim, mit Robin irgendwann ganz offiziell zusammen zu sein. 
Auch als sie ganz unerwartet nach mehreren Jahren in das Haus von Hazel und Robin, in ihr Cottage am Meer, in ihre „kleine Welt der Geborgenheit“ eintritt, hegt sie immer noch die Gedanken daran, Hazel zu zerstören. Insgeheim träumt sie davon, dass diese tot ist. Auch wenn das Stück sich in eine andere Richtung wendet und Rose Robin und Hazel gegenüber ihre Geschichte einer unheilbaren Krebskrankheit offenbart, ist man bis zur letzten Minute nicht sicher, was genau ihre höchste Antriebskraft ist: der Hass Hazel gegenüber oder ihr „mütterlicher“ Trieb, die jungen Leute, welche eigene junge Familien haben, vor dem sicheren Tod bei der Wiederherstellung der Folgen der Atomkatastrophe zu bewahren. Ihr gesamtes Leben war Rose damit beschäftigt, so zu werden wie Hazel. Ihre eindeutigen mütterlichen Triebe hat Rose auch nicht ausleben können. Ein ewiges Einem-Mann-Nachrennen erstickt die Weiblichkeit und ist mehr Grundlage für eine Krebserkrankung als eine atomare Bestrahlung. Insbesondere wenn man wahrnimmt, dass Hazel seit der atomaren Katastrophe nahe dem Strahlungsgebiet lebt und keinen Krebs hat, während Rose in die USA ausgewandert ist und an Krebs erkrankt. 
 
Doch ist denn das Leben von Hazel so rosig und gesund, wie sich dieses in den Augen von Rose abspielt? Der erste Hinweis dazu, dass das Leben von Hazel wohl auch alles andere als gesund ist, zeigt sich, als sie von der Partnerin ihrer Tochter spricht. Auch wenn für unsere moderne Welt von #metoo, in welcher Homosexualität „in“ ist und man/frau sich mittlerweile mit Stolz dazu outet, deutet diese Einstellung auf eine verzerrte Wahrnehmung von sich selbst, die einer psychischen Krankheit gleichzustellen ist. Auch erwachsen schafft sie nicht zu werden. Dass dies Hazel und Robin ein Dorn im Auge ist und sie darunter selbst leiden, ist eindeutig. Entscheidend ist im Endeffekt die Phrase, welche Robin sagt, als Rose ihn und Hazel dazu anfeuert, sie bei der Wiedergutmachung der Folgen der Katastrophe zu unterstützen. Er sagt zu Hazel, dass erst wenn er, Robin, und sie, Hazel, weg sind, ihre Tochter hoffentlich zur Selbständigkeit findet. Draus lässt sich erkennen, dass wohl viele Eltern ihre Kinder auch nach deren Volljährigkeit bemuttern und sie dabei daran hindern, erwachsen und somit selbständig zu werden. 
 
Wenn Bemutterung, einem Mann nachrennen, sich selbst belügen etc. ursächlich dafür sind, dass man/frau an Krebs erkrankt, nicht erwachsen wird, lesbisch wird, welche Rolle spielt dann die Atomkatastrophe? 
 
Wir Menschen haben es gerne und machen es viel zu oft, dass wir statt den wahren Ursachen nachzuforschen auf die Ausreden zurückgreifen. Die häufige Ausrede ist schlechte Ernährung, dann kommt wenig Bewegung etc. etc. etc. Die Liste kann unendlich lang sein. Dass atomare Strahlung eine Folge auf die menschliche Gesundheit hat, wird hiermit keinesfalls abgestritten. Allerdings, seien wir uns doch ehrlich, kann man ihr alleine die Schuldzuweisungen geben? Oder ist es doch unsere Lebensweise, die uns selbst zerstört, wenn wir uns selbst nicht treu bleiben bzw. wenn wir uns selbst gegenüber ehrlich sind, uns stärkt?   

vs     

Fotos: Reinhard Reidinger 
 


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.de
Gruppe der Rubrik Weiter nach alle
Buchclub
Buchclub
Für alle Literaturfans...
Anzahl Mitglieder: 9
Musiker
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten li...
Anzahl Mitglieder: 8
News Update
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!...
Anzahl Mitglieder: 3

Der Mann des Tages


 

Rezept der Woche

Marzipan Germzopf

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...