Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

sonjam982
12.10.2018 11:33:21 sonjam982 hat ein Thema kommentiert Erwecken Sie neue Leidenschaft in Ihrer Beziehung:  Wie geht es allen?
hanne
09.10.2018 23:01:14 hanne hat ein Thema kommentiert Vergleichsseiten: Hi ihr lieben! Ich bin der Meinung, dass man immer einen Vergleich machen sollte. Vor allem im Internet variieren die Preise sehr stark. Beim Kauf meines Trachtenrocks fand ich auf dieser Seite die günstigste Alternative. Generell finde ich den Online-Shop interessant, weil er neben den günstigen Preisen auch noch ein großes Sortiment bietet. Lg Hanne
sonjam982
09.10.2018 10:50:50 sonjam982 hat ein Thema kommentiert Dirndl im Trend?:  Dank für die Informationen
sonjam982
09.10.2018 10:50:20 sonjam982 hat ein Thema kommentiert Auf welches Kleidungsstück könnt ihr in der kalten Jahrezeit nicht verzichten?:  vielen dank dafür
 
pitzname
17.06.2015 10:39:28 pitzname hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Versuch es mal mit Lissilust
12.08.2014 12:48:37 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
dimea
18.12.2013 14:22:00 dimea hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Also ich sehe es so beim Sport möchte ich meine Grenzen austesten und klar Muskelkater ist kein gutes Zeichen. Aber wenn man sich aufwärmt und dehnt ist es alles halb so schlimm
 
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Buchclub
Für alle Literaturfans
 
 
Rezepte Forum - Mit Freunden teilen
Rezepte  >  Filet vom Almochsen mit Granatapfel und geräucherter Gänseleber

Filet vom Almochsen mit Granatapfel und geräucherter Gänseleber

Kommentare: 0

Vorbereitungszeit (min.): 30 min
Kalorienzahl: 468 cal

Fett: 16 g
Kohlenhydrate: 18 g
Eiweiß: 62 g
 

Rezept - Filet vom Almochsen mit Granatapfel und geräucherter Gänseleber


600g Rinderfilet vom Almochsen
2 EL Butterschmalz
1 Thymianzweig
1 Rosmarinzweig
200g geräucherte Gänseleber
(1 EL Räuchermehl in eine Topf geben und erhitzen, Gänseleber in Würfel schneiden und auf ein Gitter setzen und 5 Minuten zugedeckt  räuchern lassen.)
1 Stück Granatapfel
200g Fisolen blanchiert und in Butter geschwenkt
250g Erdäpfelpüree
300ml dunkler Kalbsfond

Zubereitung:
Das Rinderfilet in vier gleich große Medaillions schneiden und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. In Butterschmalz scharf anbraten, auf ein Gitter geben und bei 180°C ca. 6 Minuten ins Rohr geben. Danach ca. 5 Minuten rasten lassen und anschließen nochmalig im Butterschmalz mit Thymian und Rosmarin nachbraten.

Anrichten:
4 gleichgroße Erdäpfelpüreetupfer auf den vorgewärmten Teller platzieren. Darauf die Gänseleberwürfel setzen. Fisolen und Granatapfelkerne verteilen und das Rinderfilet darauf setzen und mit Kalbsjus angießen. 









Dieses Rezept hat uns freundlicherweise der Chefkoch vom Sacher zur Verfügung gestellt. Über seine Berufswünsche, den Weg zum Küchenchef vom Sacher und Beruf des Kochs will er sich selbst äußern:

„Der Wunsch, Koch zu werden, wurde mir praktisch in die Wiege gelegt, da meine Eltern ein Restaurant in Graz besitzen, in dessen Küche ich schon von früher Kindheit an viel Zeit verbracht und alles genau beobachtet habe. Meine Kochlehre absolvierte ich dann im elterlichen Betrieb, den ich einige Jahre später auch führte. Dennoch zog es mich im Jahr 2005 nach Wien, wo ich bis 2006 im Gourmetrestaurant „Steirereck’“ als Chef de Partie am Gardemanger arbeitete.

Meine Karriere im Hotel Sacher Wien begann im Jahr 2006, als mich Küchenchef Hans Peter Fink in dieses weltbekannte Haus holte.

„Meine Küche“ kommt mit wenigen Komponenten, schlichten Details und einer ungekünstelten Handschrift aus. Ich interpretiere die österreichische Küche – mit steirischem Einschlag – leicht und zeitgemäß, wobei ich mich auf die Verwendung heimischer, saisonaler Grundprodukte konzentriere, die frisch und unverfälscht verarbeitet werden. Ein typisches Pichlmaier-Menü wäre z.B. Kalt gedämpfter Alpenlachs mit Roten Rüben und Kaviar, Hochschwab-Rehrücken mit Pilzknöderl und Erbsen-Wirsingkohl, Weißmohn-Zwetschkenschnitte mit Moccasorbet.

Mein Ziel in den nächsten Jahren ist es, den hohen Standard im Sacher zu halten und sogar noch auszubauen, wobei Hauben und Sterne für mich und mein Team keine Last, sondern einen Ansporn darstellen. Nächstes ehrgeiziges Projekt: das Sacher-Gourmetrestaurant „Anna Sacher“ wurde im Sommer 2008 nach den Plänen des weltbekannten französischen Innenarchitekten Pierre Yves Rochon umgebaut – dementsprechend wurde auch das kulinarische Angebot noch exklusiver und dem luxuriösen Ambiente um nichts nachstehen.“

Und wenn Sie Werner Pichlmaiers Kochkünste lieber essen, als sie nachzukochen, wird er Sie sicher gerne im Café-Restaurant „Sacher“ in Wien willkommen heißen.

Fotos: Hotel "Sacher"




Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen