Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

susi
25.06.2019 15:25:14 susi hat ein Thema kommentiert Fastenzeit: Ich habe da eine ganz andere Idee. Einfach mal immer fasten, aber natürlich nur im Intervall. Einfach mal ein paar Tage in der Woche 16 Stunden nichts essen. Ist super einfach und so schnell, wie die Pfunde purzeln könnt ihr gar nicht gucken. Falls jemand von euch das mal testen will, da kann ich nur dieses Buch empfehlen. Und so passen auch Süßigkeiten in meinen Plan
mariam
25.06.2019 11:41:58 mariam hat ein Thema kommentiert Ich liebe Reisen!: Mein Mann und ich reisen am liebsten nach Skandinavien! Nachdem wir schon in Schweden und Dänemark waren, geht es in diesem Jahr nach Norwegen. Da uns die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz auch im Alltag sehr wichtig sind, haben wir uns für einen Reiseveranstalter entschieden, der auf sanften Tourismus spezialsiert ist. So werden wir mit einem Elektroauto nach Norwegen fahren! Das E-Auto wird uns wie ein ganz normaler Mietwagen zur Verfügung gestellt. Wir holen das Fahrzeug schon in Deutschland ab. Danach fahren wir weiter in Richtung Norden. Mit der Fähre geht es ab Dänemark über das Meer rüber nach Norwegen. Gebucht haben wir diese besondere Norwegen-Rundreise bei https://www.skandinavientrips.de/norwegen/rundreisen/_74 http://die-frau.de/forum/reise/1/21 table { }tr { }col { }br { }td { padding-top: 1px; padding-right: 1px; padding-left: 1px; color: windowtext; font-size: 10pt; font-weight: 400; font-style: normal; text-decoration: none; font-family: Verdana; vertical-align: bottom; border: medium none; white-space: nowrap; }
aylin
21.06.2019 23:11:13 aylin hat ein Thema kommentiert Kochideen: Ich habe heute zu Mittag Brathähnchen und Gemüse gemacht. Bei mir lieben alle Hähnchen, so dass es wirklich sehr oft auf den Tisch kommt. Als Beilage mache ich immer ein bisschen Gemüse und einen frischen Salat.  Heute war es ein Tomaten-Gurkensalat mit leckerem Olivenöl. Hähnchen esse ich am liebsten schön gebraten und habe mir auch extra dafür vor einigen Jahren so einen Bräter gekauft. Darin werden aber auch Kartoffeln super lecker, die bereite ich vor allem im Winter sehr oft zu. Liebe Grüße
renny
20.06.2019 16:55:34 renny hat ein Thema kommentiert Haut im Winter: Hi Ich schwöre auch auf Hyaluronsäure, allerdings habe ich mich für eine Hyaluronsäure reiche Gesichtscreme entschieden und bin wirklich super zufrieden. Meine Haut sieht sowohl im Sommer als auch im Winter sehr schön aus, aber ich benutze im Sommer auch einen zusätzlichen Sonnenschutz. Ich denke, dass es außerdem auch sehr wichtig ist, einmal in der Woche ein Peeling zu machen. Hyaluron muss man sich nicht unbedingt spritzen lassen, was viele machen und sich so Falten unterspritzen oder die Lippen vergrößern lassen, Hyaluron gibt es auch in Kapseln oder Cremes. Darüber kann man unter https://www.lebensfreude-aktuell.de/hyaluronsaeure/ sehr viel erfahren. Ich denke, dass so eine Hyaluro Creme auf jeden Fall eine gute Wahl ist, wenn man die Haut frisch und elastisch erhalten möchte. Liebe Grüße
 
pitzname
17.06.2015 10:39:28 pitzname hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Versuch es mal mit Lissilust
12.08.2014 12:48:37 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
dimea
18.12.2013 14:22:00 dimea hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Also ich sehe es so beim Sport möchte ich meine Grenzen austesten und klar Muskelkater ist kein gutes Zeichen. Aber wenn man sich aufwärmt und dehnt ist es alles halb so schlimm
 
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
Buchclub
Für alle Literaturfans
 
 
23.06.2013  |  Kommentare: 0

Die Wölfe heulen wieder

Die Wölfe heulen wieder
   
The Hangovver Part III

Mit The Hangover (2009) gelang Regisseur Todd Phillips (Old School, Stichtag, Starsky & Hutch, Road Trip) ein unerwarteter Kassenschlager. Der zweite Teil der Franchise im Jahre 2011 wurde von unzufriedenen Kinobesuchern förmlich in der Luft zerrissen. Was sich allerdings nicht an den Kinokassen niederschlug - im Gegenteil: Die Fortsetzung war sogar noch erfolgreicher als der erste Teil und konnte um ein vielfaches mehr einspielen.

"We wanted something as funny as The Hangover - what we didn't want was EXACTLY the same all over again..."

Es ist natürlich nicht richtig, dass der zweite Teil genau das gleiche war, er hatte aber allerhand mit dem Vorgänger gemeinsam und der Aufbau war zweifelsohne derselbe. Dass das Schema nun das gleiche war, machte in Summe keinen großen Uterschied. Der schräge Humor des Vorgängers und die unverfrorene Art und Weise, auf die die Handlung präsentiert wurde, faszinierte dennoch aufs Neue. Das Element des Fremdschämens war einer der Schlüsselpunkte für den Erfolg der Filme.



Vegas - Bangkok - Tijuana

Die Hangovertrilogie dürfte wohl von Anfang an als solche angelegt (oder zu mindest angedacht) worden sein.

Als man The Hangover Part III bewarb, wurde versprochen, dass uns etwas anderes als bei seinen Vorgängern serviert werden würde. Und wir bekamen in der Tat eine Abwechslung – mit einem dennoch nicht zufrieden gestellten Publikum. Es hagelte Kritik von allen Seiten – die Mehrheit meinte, der Abschluss der Reihe werde dem ausgefallenen und unkonventionellen Humor des ersten Teiles nicht gerecht. Außerdem hätte man wohl keine Ahnung gehabt, wie man die Handlung dieser Franchise zu Ende bringen solle. Dies waren nur einige der Beschwerden von enttäuschten Fans.
 

© 2013 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES
Photo Credit: COURTESY OF WARNER BROS. PICTURES
ZACH GALIFIANAKIS as Alan, ED HELMS as Stu, JUSTIN BARTHA as Doug and BRADLEY COOPER as Phil in Warner Bros. Pictures' and Legendary Pictures' comedy "THE HANGOVER PART III," a Warner Bros. Pictures release.
 
Im Zeitverlauf der Geschichte sind wir beim Abschluss der Trilogie zwei Jahre nach den Geschehnissen in Bangkok angekommen. Die vier Freunde Phil (Bradley Cooper), Stu (Ed Helms), Doug (Justin Bartha) und Alan (Zach Galifianakis) - auch “wolf pack” genannt – finden sich in einer neulich unglücklichen Situation wieder: Die drei Freunde Phil, Stu und Alan müssen nach Tijuana, um dort den kürzlich aus einem thailändischen Gefängnis entflohenen Leslie Chow (Ken Jeong) zu treffen und dem Drogenboss Marshall (John Goodman) zu übergeben – um diesen gegen ihren Kollegen Doug, der von eben diesem Drogenboss als Geisel gehalten wird, einzutauschen. Schlussendlich finden sich die drei am Anfang aller Unglücke wieder: in Las Vegas, Nevada.
 

© 2013 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES
Photo Credit: COURTESY OF WARNER BROS. PICTURES
KEN JEONG as Mr. Chow, ZACH GALIFIANAKIS as Alan, JUSTIN BARTHA as Doug, BRADLEY COOPER as Phil and ED HELMS as Stu in Warner Bros. Pictures' and Legendary Pictures' comedy "THE HANGOVER PART III," a Warner Bros. Pictures release.
 
Die Hangovertrilogie ist zweifelsohne voller seichter Witze und Fäkalhumor, woran man sich aber nicht notwendiger Weise stören muss, denn die Reihe hat nichtsdestotrotz etwas Einzigartiges an sich. Wenn Sie Arthouse Filme mögen und generell hohe Ansprüche an Filmwerke stellen, sollten Sie sich nicht in The Hangover Part III bemühen. Denn wer Todd Phillips' Filme kennt, weiß, dass man hier sonst an der falschen Adresse wäre.

Das gute an Filmen ist ja ,dass man ohne schlechtes Gewissen über Dinge lachen kann, die man im normalen Leben nicht lustig fände. Wer würde im echten Leben schon Charaktere aus American Psycho, Funny Games oder Very Bad Things und deren Geschichten amüsant finden?


Der Fluch der Filmfortsetzungen

The Hangover Part III ist in einer gewissen Weise wie seine Vorgänger - was natürlich notgedrungen der Fall ist, da es sich ja um eine Fortsetzung handelt. Bei Fortsetzungen ist - wenn sie gut gemacht sind selbstverständlich - der Wiedererkennungswert ein Pluspunkt und sollte auch genutzt werden. Was das Publikum nämlich bei Serien, Trilogien und Mehrteilern dabei bleiben lässt, ist dieses Sich-zurück-Erinnern. Running gags, also Witze, die man nur versteht, wenn man schon einige Folgen (oder in manchen Serien sogar einige Staffeln - denn manche Witze beziehen sich auf Episoden aus längst vergangenen Staffeln) davor gesehen hat, sind beliebte Stilmittel.

Bei Filmen gehen manche Regisseure sogar so weit, beinahe alle Filme quasi als Gesamtwerk anzulegen. Es gibt keinen Film, der aus der Reihe tanzt und sich nicht zumindest ein wenig auf das restliche Werk des Filmemachers bezieht. Prominentestes Beispiel ist Dogma-Regisseur Kevin Smith, dessen Gesamtkunstwerk sogar über die eigenen Filme hinausgeht. Referenzen gibt es bei ihm sogar genre-übergreifend in Komödie und Horror: Seine berühmtesten Charaktere Jay und Silent Bob finden sich in Wes Cravens Scream 3 - genauer gesagt am Set zu Stab III (also ein Film im Film) - wieder; und im Gegenzug dazu hat der Horror-Kult-Regisseur Wes Craven einen Starauftritt in Jay & Silent Bob Strike Back, in dem er in den Universal Studios in LA einen weiteren Scream-Film - mit Orang Utan als Ghostface Killer - dreht. Craven beweist nicht nur in seiner berühmten Scream-Reihe, die vor subtilen Witzeleien nur so  strotzt, dass er Humor hat. Sie müssen sich natürlich ein wenig im Horrorgenre auskennen, denn die Referenzen zu Freddie Krueger (Der Film A Nightmare on Elm Street ist ja von Wes Craven) in allen Teilern Screamtrilogie werden Ihnen sonst nicht auffallen.
 

© 2013 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES
Photo Credit: Melinda Sue Gordon
ED HELMS as Stu, BRADLEY COOPER as Phil and ZACH GALIFIANAKIS as Alan in Warner Bros. Pictures' and Legendary Pictures' comedy "THE HANGOVER PART III," a Warner Bros. Pictures release.
 
Man kann etwas, dass schaden kann - nämlich schreckt man einige Zuschauer dadurch ab, dass es schon Vorängerteile gibt, die man vorher gesehen haben müsste - ebenso zu seinem Vorteil nutzen.
 

© 2013 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES
Photo Credit: COURTESY OF WARNER BROS. PICTURESJUSTIN BARTHA as Doug, ZACH GALIFIANAKIS as Alan, ED HELMS as Stu and BRADLEY COOPER as Phil in Warner Bros. Pictures' and Legendary Pictures' comedy "THE HANGOVER PART III," a Warner Bros. Pictures release.
 
Auch bei The Hangover gibt es running gags, Bezüge auf Teil 1 und 2 und Ähnlichkeiten im Bezug auf Handlung und Komik. Besagter dritter Teil der Reihe unterscheidet sich von seinen Vorgängern nun dahingehend, dass kein neuer Hangover, also "Kater", mehr als "Auslöser" der Handlung genommen wird, sondern der Ausgangspunkt viel weiter zurück liegt, ohne, dass die vier Freunde es wussten. Butterfly Effect lässt grüßen. Dass die Taten des "wolf packs" nämlich weitgreifendere Konsequenzen haben, als diese zuerst annahmen, zeigt sich recht bald. Doch Alan erkennt wie schon so oft nicht den Ernst der Lage, was zu Reibereien mit dem ernsten Stu führt.

Stu: Do you even know what’s going on?
Alan: Yes, I do. Phil’s doing all the work, I’m his assistant and you’re standing there looking like an idiot!

Wie in jeder Gruppenarbeit verteilen sich die Rollen der Teilnehmer auch beim wolfpack - Partei Nummer eins erledigt 99% der Arbeit, Partei Nummer zwei hat von nichts eine Ahnung, Partei Nummer 3 redet nur heiße Luft, hilft aber so gut wie gar nicht und Partei Nummer vier verschwindet gleich zu Beginn des Projekts und taucht erst gegen Ende wieder auf. Lassen Sie sich in Ihre Schulzeit zurückversetzen.
 

© 2013 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES
Photo Credit: MELINDA SUE GORDON
BRADLEY COOPER as Phil in Warner Bros. Pictures' and Legendary Pictures' comedy "THE HANGOVER PART III," a Warner Bros. Pictures release.
 
Bei den meisten Filmfortsetzungen nimmt die Qualität der Handlung - und, wenn es sich um Komödien handelt, der Humor - leider exponentiell ab. Woran das liegen mag, sei dahin gestellt. Nahe liegend ist die Annahme, dass gewisse Einfälle, die in einem ersten Teil keinen Platz mehr fanden, nun mit Gewalt in eine neue Geschichte gepresst werden - auch, wenn uns viele Filmemacher weismachen wollen, sie hätten zuvor schon eine Filmreihe angedacht, nicht nur einen Einteiler. Dies kann man bei der erdrückenden Beweislage in Form von unzähligen Zweiter-Teil-der-es-besser-machen-will-als-der-erste-Flops kaum glauben.


Legasthenisch, farbenblind und zurückgeblieben

Wurde in den ersten beiden Teilen auf alle drei Darsteller in puncto screen time relativ gleich viel Gewicht gelegt, haben sich diese Gewichtungen jetzt ein wenig verschoben. Alan (Galifianakis) bekommt ein ordentliches Stück dieser gesamten Zeit des Filmes ab. Ebenso Mr. Chow (Jeong), der aus unerfindlichen Gründen nur Alan vertraut, bekommt nahezu ebenso viel Aufmerksamkeit und wird von Neben-Nebendarsteller mit kurzem Auftritt in Teil 1 und 2 zu einem der Hauptdarsteller befördert. Wodurch zwei der Freunde, nämlich Phil (Cooper) und Stu (Helms) zu Handlangern degradiert werden. Justin Barthas "Doug" verschwindet wieder einmal zu Anfang des Filmes und taucht erst wieder an dessen Ende auf. Schade eigentlich.

Ken Jeong ("Leslie Chow") dürfte es dem New Yorker Regisseur angetan haben. Es scheint außergewöhnlich, jemandem, der im Staate Kalifornien als Arzt praktizieren dürfte, eine derart große Rolle zukommen zu lassen. Jeong hat in der Tat komödiantisches Talent und offenbar recht wenig Hemmungen.
 

© 2013 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES
Photo Credit: MELINDA SUE GORDON
KEN JEONG as Mr. Chow in Warner Bros. Pictures' and Legendary Pictures' comedy "THE HANGOVER PART III," a Warner Bros. Pictures release.

 
Wir möchten an dieser Stelle natürlich nicht zu viel über die Handlung verraten, doch muss die skurrile Art Chows nur durch konkrete Beispiele deutlich gemacht werden. Skurril ist Leslie Chow nicht nur durch seine geringe Hemmschwelle was - eigentlich ALLES, das man sich nur denken kann - betrifft. Einer der spannungstechnischen Höhepunkte des Filmes, der Einbruch in ein hochgesichertes Ferienhaus im heißen Mexico, ist genauso ulkig wie er spannend ist. Bei dem Versuch, die Alarmanlage zu entschärfen, kommt der verzweifelte Stu mehr und mehr darauf, dass Chow Macken hat, von denen man bisher nichts wusste. Nicht nur, dass der Chinese farbenblind zu sein scheint - "Which wire? The light grey, medium grey or dark grey?" - ein weiterer Umstand könnte das Wählen des richtigen Kabels etwas schwierig machen: "Which one is right again? I’m also dyslexic…." (dyslexic=legasthenisch) Und so versuchen die beiden, sich so zu verständigen, dass sie ja zur gleichen Zeit und vor allem das Kabel mit der richtigen Farbe durchtrennen. Im Aneinander-Vorbeigehen wird dann das Geheimnis gelüftet: "Fyi, that's green." (fyi= for your information)

Wer bis jetzt nicht wusste, dass Chow eine Schwäche für das "stärkere Geschlecht" hat, hat nun keinen Zweifel mehr. Durchaus kreativ und ulkig kann man die nicht so subtilen Andeutungen Chows bezeichnen. Uns amüsierte es jedenfalls.

Chow zu Phil, der im Begriff ist, die Wand mit einem Vorschlaghammer zu zertrümmern: "You might wanna take your shirt off, it makes it easier." ("Du solltest vielleicht dein Hemd ausziehen, das macht die Sache einfacher.")

Dann: eine unangenehm-peinliche Pause und einige irritierte Blicke. Wer darüber nicht lachen kann, dem ist auch nicht mehr zu helfen.
 

© 2013 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES
Photo Credit: Melinda Sue Gordon
ZACH GALIFIANAKIS as Alan, KEN JEONG as Mr. Chow, ED HELMS as Stu and BRADLEY COOPER as Phil in Warner Bros. Pictures' and Legendary Pictures' comedy "THE HANGOVER PART III," a Warner Bros. Pictures release.

 

Alan Garner, der Trottel vom Dienst

In der Filmlandschaft Hollywoods gibt es anteilig recht wenige komödiantisch überzeugende Schauspielerinnen. Zu den wenigen talentierten weiblichen Comedians zählt Schauspielerin Melissa McCarthy (in erster Linie bekannt als Sookie aus 'Gilmore Girls'), die sich nicht davor scheut, mit vollem Körpereinsatz komisch zu sein. Dass Komödien künstlerisch weniger wertvoll als "ernste" Filme sind, ist nicht nachvollziehbar, wenn man bedenkt, dass lustig zu sein weitaus schwieriger ist, als ernst zu "spielen". Es ist einfach, in sich gekehrt und gewichtig zu wirken, aber es bedarf schon großen Mutes, aus sich heraus zu gehen und keine Rücksicht darauf zu nehmen, sich unter Umständen damit lächerlich zu machen.

So ist McCarthy als Pfandleihhausbesitzerin Cassie mit ihrer aggressiven Art ein willkommener Zusatz zur Hangover-Besetzung. Auch, wenn ihr Auftritt nicht über einen mehrminütigen Dialog mit unserem Trottel vom Dienst, Alan, hinausgeht, wird uns dieser Auftritt dennoch noch lang im Gedächtnis bleiben. Von Phil (Bradley Cooper) wird das kleine Tête-à-tête, wenn man es so nennen will, als "intense", also intensiv, beschrieben. Cassie hat nur Augen für Alan und Fragen werden nur beantwortet, wenn sie von ihm gestellt werden; der Schönling Bradley Cooper ist da nur im Weg.

Cassie zu Phil: Was I talking to you?!?!
 

© 2013 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES
Photo Credit: Photo courtesy of Warner Bros. Pictures
KEN JEONG as Mr. Chow in Warner Bros. Pictures' and Legendary Pictures' comedy “THE HANGOVER PART III,” a Warner Bros. Pictures release.

 

It all ends tonight.

Der zweite spannungstechnische Höhepunkt des Filmes und gleichzeitig einer der witzigsten Stellen des Filmes - das große Zusammentreffen mit Chow in Las Vegas - bietet sowohl Action als auch reichlich komische Momente. Wie immer zeigt Phil, der Anführer der Gruppe, Initiative und Ideenreichtum und ist sich sogar nicht dafür zu schade, sich mit Hilfe von zusammengeknüpften Handtüchern vom Dach des Caesars Palace auf den Balkon von Chows Suite herunter zu lassen. Alan folgt seinem Vorbild Phil natürlich auf dem Fuß, was natürlich nicht ansatzweise so elegant verläuft. Der stößt sich nämlich vom Randstein des Gebäudes ab, statt sich einfach hinunter zu lassen und landet auf dem Neonschild des Hotels. Es geht natürlich alles gut aus, der Weg bis dahin ist dafür sehr spannend inszeniert.
 

© 2013 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES
Photo Credit: Courtesy of Warner Bros. Pictures
BRADLEY COOPER as Phil, ZACH GALIFIANAKIS as Alan and ED HELMS as Stu in Warner Bros. Pictures' and Legendary Pictures' comedy “THE HANGOVER PART III,” a Warner Bros. Pictures release.
 

© 2013 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES
Photo Credit: MELINDA SUE GORDON
JOHN GOODMAN as Marshall and MIKE EPPS as Black Doug in Warner Bros. Pictures' and Legendary Pictures' comedy "THE HANGOVER PART III," a Warner Bros. Pictures release.

 

Ein Zahn, ein Tattoo und eine Brust-OP

Auch Hangover 3 kommt nicht ganz ohne Bewusstseinsverlust und bösem Erwachen am Morgen danach aus. Die wenigen Zuschauer unter uns, die nicht sofort bei Filmende aus den Kinosesseln springen müssen und sich zumindest noch Teile des Abspannes ansehen, werden mit einer kleinen zusätzlichen Szene belohnt.

"The wedding cake... it was from Leslie..."


Ist nun der dritte Teil der Hangover-Franchise würdiger Abschluss oder kolossaler Flop? Unsere Konklusion: weder noch. Es scheiden sich die Geister, da es sich bei der Reihe nicht um reine Komödien handelt. Wir sind der Meinung, dass man, wenn man die ersten beiden Teile der Trilogie mochte, ihrem dritten Anlauf eine Chance geben sollte. Der Humor ist ähnlich und die Story ebenfalls. Wer sich nicht daran stört, kann sich The Hangover Part III jedenfalls ansehen und genießen.


Hangover 3

Originaltitel: The Hangover Part III
Darsteller: Bradley Cooper ("Phil"), Ed Helms ("Stu"), Zach Galifianakis ("Alan"), Ken Jeong ("Leslie Chow"), Heather Graham ("Jade"), Jeffrey Tambor ("Sid")  mit Justin Bartha ("Doug") und John Goodman ("Marshall")

Regie: Todd Phillips
Produzenten: Todd Phillips & Dan Goldberg
Drehbuch: Todd Phillips & Craig Mazin
Kamera: Lawrence Sher
Musik: Chistophe Beck
 
Deutscher Filmstart: 30. Mai 2013

Im Verleih von Warner Bros. Entertainment Germany


Text: Sabine Stenzenberger

Bildmaterial: © 2013 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES. COURTESY OF WARNER BROS. PICTURES

Bei den Übersetzungen aus dem Englischen handelt es sich um sinngemäße Übersetzungen der Rezensentin. Ebenso die Zitate wurden aus dem Gedächtnis rekonstruiert und grammatikalisch so umgewandelt, dass sie in den Kontext und zum Ton der deutschen Referenz im Rezensionstext passen.
 


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.de
Gruppe der Rubrik Weiter nach alle
Buchclub
Buchclub
Für alle Literaturfans...
Anzahl Mitglieder: 9
Musiker
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten li...
Anzahl Mitglieder: 8
News Update
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!...
Anzahl Mitglieder: 3

Der Mann des Tages


 

Rezept der Woche

Minz-Sirup - Erfrischender Sirup ideal für die ganz heißen Tage.

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...