Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

dora
20.08.2018 22:20:38 dora hat ein Thema kommentiert Reiche ich ihm nicht.. ?: Hallöchen zusammen, hi kleinemaus26! Ist eine seltsame Situation bei euch. Vielleicht braucht jeder für ein paar Monate seinen Freiraum. Ihr werdet dann schon merken, ob es wieder klappt. Ein Freund von mir überbrückte eine ähnliche Phase mit der Buchung von Girls vom Escort Frankfurt. Liebe Grüße an alle, Dora!  
susi
10.08.2018 14:10:10 susi hat ein Thema kommentiert Sildenafil: Ich gehe mal davon aus, dass das Sildenafil für deinen Partner/Gatten vorgesehen ist. Alternativ probier es doch mal mit Aminosäurepräparaten... Die Aminosäure Arginin etwa fördert sowohl Potenz, als auch die Spermienqualität bei Männern. Das Präparat lässt sich ganz bequem über's Netz oder rezeptfrei in der Apotheke kaufen. Vorteil ist, dass genanntes Präparat eben erheblich weniger (eigentlich gar keine) Nebenwirkungen aufweist... Auf folgender Seite kannst du dich mal schlau machen: https://xn--aminosure-02a.org/fruchtbarkeit/
nachtstern
07.08.2018 14:25:01 nachtstern hat ein Thema kommentiert Schnelles Wissen aneignen?: Das wäre doch was könnte man alles so auf die schnelle erlangen, wo wäre da bei mir das Ende? Lach..
nachtstern
07.08.2018 14:22:39 nachtstern hat ein Thema kommentiert hab ich mir damit geschadet?:   Und wie geht es dir mittlerweile?
 
pitzname
17.06.2015 10:39:28 pitzname hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Versuch es mal mit Lissilust
12.08.2014 12:48:37 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
dimea
18.12.2013 14:22:00 dimea hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Also ich sehe es so beim Sport möchte ich meine Grenzen austesten und klar Muskelkater ist kein gutes Zeichen. Aber wenn man sich aufwärmt und dehnt ist es alles halb so schlimm
 
Buchclub
Für alle Literaturfans
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
 
 
27.02.2015 - gesponserter Artikel  |  Kommentare: 0

PR/Pressemitteilung: Auffällige Darm-Mikrobiota bei Typ-1-Diabetes

PR/Pressemitteilung: Auffällige Darm-Mikrobiota bei Typ-1-Diabetes
Kinder mit Typ-1-Diabetes scheinen eine andere Darmflora zu haben. Lässt sich durch gezielte Beeinflussung die Krankheit verhindern?

Kinder mit Typ-1-Diabetes haben im Vergleich zu gesunden Gleichaltrigen ein anderes Keimspektrum im Darm. Es scheint ihnen vor allem an Bakterien zu mangeln, die schützendes Butyrat bilden. Studien der letzten Jahre haben gezeigt, dass eine abweichende Darm-Mikrobiota mit der Entwicklung des Typ-1-Diabetes assoziiert ist. Ob dies auch für Kinder im Vorschulalter zutrifft, prüfte das Forscherteam um Dr. Marcus C. de Goffau von der Universität Groningen.

Bakterien-Besiedlung ungewöhnlich

Die Kollegen untersuchten Stuhlproben von 28 Diabetespatienten im Alter von ein bis fünf Jahren und von 27 gesunden, altersgematchten Kindern. Mithilfe des „Human Intestinal Tract Chip“ (phylogenetischer Microarray, der Aussagen über die Zusammensetzung der intestinalen Mikrobiota ermöglicht) konnten die Forscher prüfen, wie sich das Darmbakterienspektrum der kranken und gesunden Probanden unterschied.

Bei Diabetikern unter 2,9 Jahren fanden sie mehr Keime der Klasse Bacilli (v.a. Streptokokken) und Bacteroidetes, gesunde Kinder wiesen mehr Bakterien der Clostridium-Cluster IV und XIVa auf. Gesunde Kontrollkinder > 2,9 Jahre beherbergten einen höheren Anteil butyratbildender Spezies innerhalb der Clostridium-Cluster IV und XIVa im Darm als gleichaltrige Diabeteskinder.
Butyrat als schlüssel zum Diabetes?

Die Ergebnisse beider Altersgruppen weisen darauf hin, dass nicht diabetische Kinder eine ausgeglichenere Mikrobiota aufweisen, in der butyratbildende Spezies eine Schlüsselposition einnehmen, schreiben die Autoren im Journal „Diabetologia“. Und wie ist der Zusammenhang zwischen Darmbakterien und Diabetesentwicklung zu erklären? Ein wichtiger Faktor scheint die Darmpermeabilität zu sein.

Butyrat, das von bestimmten Bakterien gebildet wird, hemmt inflammatorische Reaktionen und ist wichtig für die Darmintegrität. Hier ergibt sich möglicherweise ein therapeutischer Ansatz: Die niederländischen Forscher hoffen, mit diätetischen Maßnahmen eine optimale Butyratsynthese fördern zu können. Dies könnte insbesondere bei Hochrisikokindern mit entsprechenden HLA-Genotypen das Risiko für Typ-1-Diabetes senken.


Quelle: Marcus C. de Goffau et al., Diabetologia 2014; doi: 10.1007/s00125-014-3274-0


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.de
Forum der Rubrik Weiter nach alle
Ursache für Thrombose im Knie?
Anzahl Postings: 3
Die Wechseljahre
Anzahl Postings: 1
Sildenafil
Anzahl Postings: 7
Natürliche Mittel gegen PMS
Anzahl Postings: 2

Der Mann des Tages

Ignacio Casano

 

Rezept der Woche

Kürbissuppe

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...